Der erste Tag…

Logo Tullamarine Airport in Melbourne
Logo Tullamarine Airport in Melbourne

Unser neues zu Hause Melbourne haben wir am 18. Juni gegen 10:00 Uhr vormittags mit dem Malaysia Airlines-Flug MH 0149 total verpennt erreicht.

Bei nur knapp sieben Stunden Flugzeit blieb einfach keine Zeit zum schlafen: Bis der Sitz endlich warm, das Abendessen verdrückt und der Film geguckt war, waren schon die ersten drei, vier Stunden ins Land bzw. in die Luft gegangen. Da blieben dann nur noch zwei, drei Stündchen, bis man für das Frühstück bereits wieder geweckt wurde. ;-)

Half ja nichts, schlaf hin oder her, wir waren da. Also, Handgepäck einschließlich brasilianischem Favela-Bild flugs gepackt, raus aus dem Flugzeug und ab durch die Passkontrolle. Dann ein kurzes Zittern an der Gepäckkontrolle: Besagtes brasilianisches Favela-Bild hatten wir in einem Anfall geistiger Umnachtung erst Ende Mai in Rio erstanden. Im Anschluss hatte wir es immer im Handgepäck zunächst von Rio de Janeiro/Brasilien über Atlanta/USA und Düsseldorf/Deutschland nach Krefeld Deutschland gebracht und dann weiter über Amsterdam/Niederlande und Kuala Lumpur/Malaysia schließlich nach Melbourne/Australien. Nun stellte sich die Frage, ob a) die Farbe vom ständigen Röntgen an den diversen Flughäfen mittlerweile bereits spröde geworden und heruntergebröselt war und vor allem b) man uns die kleinen vier Holzleisten, auf denen die Leinwand aufgespannt war, tatsächlich nach Australien einführen lassen würde. Holz einführen, das ist immer so eine Sache in Australien. Aber umsonst gezittert, das Holz war behandelt! Wir wurden vom Beamten einfach durchgewunken und der süße Schnüffelhund fand auch nicht, dass das Bild interessant gerochen hätte. ;-)

 

Da standen wir dann also endlich in Australien… und brauchten zunächst natürlich mal ein repräsentatives Foto von unserer Ankunft. Ohne Foto geht heutzutage ja gar nichts mehr. Gefunden haben wir nach langem Suchen schließlich in der hintersten Ecke der Touri-Info das offizielle Logo des Melbourner Flughafens: Zack, geknipst und dann auch direkt der Welt gezeigt, sprich bei Facebook gepostet. :-)

 

Nachdem das also geschafft war, weiter zum Taxistand. Der Fahrer wurde beim Anblick unserer vier Reisetaschen (Gesamtgewicht genau 60 kg), zwei Rucksäcke, einer Laptoptasche, einer Umhängetasche und dem Favela-Gemälde nur kurzzeitig blass. Passte alles mehr oder weniger problemlos rein in die Karre…

 

Knappe 45 Minuten später nahm uns dann Gemma an unserer für die ersten sechs Wochen gemieteten Wohnung in Prahran auf australisch herzliche Weise in Empfang und zeigte uns unser neues Reich. Wow, Dusche mit Blick auf die Melbourner-Skyline und auch der Rest einfach nur klasse. :-B

Ob man denn auch zum Meer laufen könnte, war die wesentliche Frage, die wir unbedingt an sie loswerden mussten. ‚You wouldn’t do that!’, die australische Antwort und noch irgendwas von der Tram. Von wegen! WE would! Der Deutsche ist schließlich gut zu Fuß und eine knappe Stunde später standen wir dann tatsächlich am Meer. Da würden wir jetzt jeden Tag hin, so versprachen wir uns… :-)

Fotos vom ersten Tag in Australien...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0