Ein Tassie-Quickie

Feurige Steine
Feurige Steine

Heute möchten wir ein wenig von Tasmanien erzählen. Insel der Tiger und Teufel. Wir möchten erzählen von einem kurzem Flug nach Launceston, von Kaffee und Muffins zum Frühstück und vom tasmanischen Platypus, dem Schnabeltier, das ein wenig größer ist als das vom Festland, wenn es sich denn mal zeigen würde. Wir möchten erzählen von Kaps an der Nordküste mit Blick über das Meer, von einer Bucht mit feurigen Steinen, an deren Kiesstrand man Muschelschalen und Schneckengehäuse, Korallen und Fischskelette finden kann. Von Leuchttürmen und Mohnfeldern, von Echidnas und dem süßen Stanley, einer kleinen Hafenstadt mit dem Charme des 19 Jahrhunderts, wo es so wunderbare Fish & Chips und Bänke mit Meeresbrise gibt.

Wir möchten erzählen vom Wetter, das zwischen Wind, Regen und Sonne so schnell hin und her wechselt, dass einem schwindelig wird, von einer Wanderung auf die Nuss und den kleinen Wallabys, die einem fast auf die Füße hüpfen. Von alten Mauern und einer Fahrt über die Insel. Vom Cradle Mountain in den Wolken, einer Wanderung durch Zauberwälder vorbei an Seen, von Regen, Schnee und Hagel mitten im Sommer und einem Blick in einen uralten Krater auf der Mitte der Insel.

Und dann möchte wir erzählen von einem Motel, wie aus einem schlechten amerikanischem Roadmovie, von den Tassies, die genauso rau und gleichzeitig herzlich sind wie ihre Insel, von einer alten Eisenmine mit türkisgrünem Kratersee am Grund und leuchtenden Wänden. Von einem riesigen Wasserfall mitten im Wald, von Ausblicken über die Bergwelt und Australiern, die auf dem Rad die Insel umrunden und Unmengen von Erdnussbutter und Marmelade auf ihr Brot schmieren. Von einem großen See, an dem wir schon wieder keinen Platypus gesehen haben, und natürlich von Hobart, der Hauptstadt der Insel, für die keine Zeit mehr blieb.

 

Tja, und dann war das lange Australia Day-Weekend auch schon wieder fast vorbei. Aber nur fast, den es gibt ja doch noch was zu erzählen. Vom Rückflug und Tasmanien von oben in der Abenddämmerung, von Lichtern auf der Mornington Peninsula und Feuerwerk in Sorrento, von den Umrissen von Phillip Island in der Nacht und vom St. Kilda Pier, der hell in die Bay hinein piekt. Und schließlich kurz vor der Landung vom ersten Mal, dass wir die Skyscraper des Melbourner CBDs von oben gesehen haben.

 

Schönes Australien!    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0