Einmal rum, zweimal rum…

Extratag in Santiago am Pool...
Extratag in Santiago am Pool...

Der 14. November 2014 wird von nun an in unseren Weltvermessungsaktivitäten als bedeutsames Datum geführt werden. Schließlich ist das der Tag, an dem Heike ihre Füßchen in Santiago de Chile auf südamerikanischen Boden stellte und damit ihre erste Weltumrundung vollendete!

Denn in Santiago, da waren wir schon einmal: am 15. November 2009, damals von Europa aus. Dazwischen noch ein paar Jährchen in Münster und Melbourne plus einen Umzug um den halben Globus und Schwups!, schon ist man einmal rum um die Erde!

Zu Heikes offizieller Weltumrundungsroute wird erklärt:

Santiago-Paris-Münster
Santiago-Paris-Münster

Erster Abschnitt 2009: Rückreise von unserem ersten Südamerika-Urlaub von Santiago de Chile aus mit dem Flieger 11.640 km nach Paris/Frankreich und dann weitere 510 km nach Münster/Deutschland.

Erstes Zwischenspiel von 2009 bis 2013: Mehrere Jahre in Münster mit Reisen innerhalb Europas und nach Australien, Amerika und Asien.

Münster-Krefeld-Amsterdam-Kuala Lumpur-Melbourne
Münster-Krefeld-Amsterdam-Kuala Lumpur-Melbourne

Zweiter Abschnitt 2013: Mit dem Auto 130 km von Münster/Deutschland nach Krefeld/Deutschland, dann 210 km nach Amsterdam/Niederlande und von dort mit dem Flieger 10.190 km nach Kuala Lumpur/Malaysia und schließlich 6.370 km nach Melbourne/Australien.

Zweites Zwischenspiel von 2013 bis 2014: Etwas mehr als ein Jahr in Melbourne/Australien mit Reisen nach Asien.

Melbourne-Sydney-Santiago
Melbourne-Sydney-Santiago

Dritter Abschnitt: Flug in unseren dritten Südamerika-Urlaub von Melbourne/Australien aus 710 km nach Sydney/Australien und zuletzt 11.350 km nach Santiago de Chile.

Magellan war der erste Weltumrunder...
Magellan war der erste Weltumrunder...

Die Gesamtreisestrecke betrug 41. 110 km, die Reisezeit genau 5 Jahre und 364 Tage.

Damit hat Heike über ein Jahr länger gebraucht als Charles Darwin, der in den 1830er Jahren mit der Beagle in 4 Jahren 279 Tagen die Welt umsegelte. Im Vergleich zum guten Ferdinand Magellan oder genauer gesagt seinem Schiff mit dem passenden Namen Victoria hat sie sogar drei Jahre länger gebraucht, denn er hat für die erste Weltumrudnung überhaupt in den 1520er Jahren nur 2 Jahre und 353 Tage benötigt. Die genauso verblüffende wie unsinnige Erkenntnis, die sich daraus ergibt ist, dass die Erfindung des Flugzeuges die Umrundung der Welt scheinbar nur bedingt beschleunigt oder vielmehr sogar verlangsamt hat. ;-)

Und wenn man mich fragt, dann war Heike sogar noch einen Tag langsamer! Schließlich hatte sie mich ja einfach auf der anderen Seite der Datumsgrenze in Australien zurückgelassen und ist daher aus meiner Sicht erst am 15. November angekommen!

Ok, am 13. Dezember bin ich dann ja nachgekommen, hatte auch meine erste Weltumrundung vollendet und als mich Heike in Puerto Montt vom Flughafen abholte war die Welt wieder in Ordnung, wir auf der gleichen Seite der Datumsgrenze und ihre Umrundung doch so schnell wie ursprünglich berechnet. Ganz schön verwirrend, das mit den Zeitzonen...

Unerlässliches Utensil für den Weltvermesser: Weltkartenwäschesack!
Unerlässliches Utensil für den Weltvermesser: Weltkartenwäschesack!

Aber damit nicht genug! Denn auch für Weltumrundungen gilt: wenn man einmal damit angefangen hat, dann kann man eigentlich gar nicht mehr aufhören! Und so habe ich am 16. Februar 2015 bereits das zweite Mal den Kreis geschlossen, diesmal in Mexico City.

Reisezeit für die zweite Umrundung: 3 Jahre und 207 Tage und damit immer noch ein ganzes Stück langsamer als die Victoria.

Dafür gab es aber einen anderen Meilenstein: meinen mit fast 13000 km bisher längsten Flug von Melbourne über den südlichen Wendekreis, den Äquator, den nördlichen Wendekreis und die Datumsgrenze nach Las Angeles. Dauert mit der Drehrichtung der Erde und dem Jetstream 14 Stunden 15 Minuten und auf dem Rückweg gegen den Jetstream 15 Stunden 30 Minuten.

Der Grund für meine Reise nach Mexico war übrigens wie auch beim ersten Mexico-Besuch eine Dienstreise, diesmal aber nicht nach Puebla sondern ins beeindruckende Querétaro. Eine wunderbare Stadt mit historischem Zentrum, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Wusste ich vorher auch nicht, aber wie es so schön heißt: Reisen bildet! Und während einer Weltumrundung kommt einiges an Eindrücken zusammen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0