Vier Metropolen auf vier Kontinenten in 20 Tagen

Eiffel-Turm in Paris
Eiffel-Turm in Paris

Im Zeitraum vom 29. Mai bis zum 18. Juni 2013 haben wir das Kunststück vollbracht, innerhalb von 20 Tagen vier Metropolen auf vier unterschiedlichen Kontinenten zu besuchen. Angefangen haben wir in Rio de Janeiro/Südamerika, dann kam ein Abstecher nach Paris/Europa und über Kuala Lumpur/Asien sind wir schließlich nach Melbourne/Australien gekommen.

 

Wie es zu diesem Kontinente-Hopping kam? So richtige geplant war es eigentlich nicht, es hat sich halt so ergeben. ;-) Oder um es mit den Worten unseres Freundes Reinhard zu sagen: ‚Ihr lasst aber auch nichts aus… Gut so!’

Wie auch immer. Auf jeden Fall gibt uns dieses Kontinente-Hopping die hervorragende Gelegenheit, im Rahmen des Measuring the World-Projekts eine wissenschaftlich exakte Antwort auf die Frage zu finden, ob die Welt denn nun klein oder groß ist.

 

Dazu müssen zunächst ein paar harte Fakten über die entsprechenden Städte herangeschafft werden: hier die Einwohnerzahlen der vier Metropolen und ihre relative Lage zum Fixpunkt Münster.

Stadt Rio de Janeiro Paris Kuala Lumpur
Melbourne
Land Brasilien Frankreich Malaysia Australien
Kontinent Amerika Europa Asien Australien
Einwohner Stadt* 6,3 Mio. 2,2 Mio. 1,5 Mio. 3,4 Mio.
Einwohner Metropolregion* 11,9 Mio. 10,4 Mio. 8,1 Mio. 4,1 Mio.
Entfernung von Münster* 9688 km 510 km 10021 km 16389 km
Richtung von Münster S/W S/W S/O S/O

* Diese Zahlen sind natürlich nach höchsten wissenschaftlichen Maßstäben recherchiert, sprich bei Wikipedia.com bzw. Luftlinie.org abgeschrieben worden. ;-)

Fassen wir kurz zusammen: Wir haben 20 Tage gebraucht, um alle vier Städte zu besuchen, es leben insgesamt ziemlich viele Leute dort und von Münster aus sind alle in südlicher Richtung gelegen und mehr oder weniger weit entfernt.

 

So weit, so gut. Zur Beantwortung unserer Frage, ob die Welt denn nun groß oder klein ist, muss man jedoch zusätzlich folgendes in Betracht ziehen: Jordan, der mit uns zusammen im April und Mai die Südamerika-Reise gemacht hat und von dem wir uns in Rio de Janeiro verabschiedet haben, habe wir rein zufällig zwei Wochen später in Kuala Lumpur wieder getroffen. Weiterhin haben wir Laure, die Heike aus Australien kennt und die uns auch schon mal in Münster besucht hat, in Paris wieder getroffen, was allerdings definitiv kein Zufall war. Zufall wiederum aber war, dass wir in Paris auch Ferdinand, einen ehemaligen Arbeitskollegen von Heike aus Münster getroffen haben. In Kuala Lumpur dagegen haben wir weder meine ehemalige Arbeitskollegin Stephanie noch Jia Jin getroffen, obwohl beide aus Malaysia stammen. Das mag daran liegen, dass sie mittlerweile in Münster wohnen; wenn alles glatt läuft werden wir sie aber trotzdem im September in Melbourne wieder treffen. Genau in diesem Melbourne lebt aber auch mein Schuhverkäufer (siehe Résumé), der jedoch ursprünglich aus Brasilien stammt und gleichzeitig mit uns im Mai in Rio war. Dort haben wir ihn zwar nicht getroffen, was aber vermutlich nur daran lag, dass wir ihn zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht kannten und daher auch nicht erkannt hätten. Mein Bruder Carsten war allerdings noch nie in Rio. Dafür aber schon in Melbourne und auch in Paris und Münster. In den beiden letzteren Städten habe ich ihn auch getroffen, was aber erneut jeweils definitiv kein Zufall war. Zu guter letzt will Clarisse, die auch gemeinsam mit Heike in Australien war, Laure 2014 in Paris besuchen. Clarisse hatten wir zuletzt (absichtlich) in Rio getroffen, sie war aber nie bei uns in Münster und soweit wir wissen auch nicht in Kuala Lumpur.

 

Alles klar? ;-) Ich hoffe doch schon…

 

Aber zur Sicherheit, damit wir auch alle auf einer Linie sind, hier unsere Interpretation dieses Datensalates:

Wenn man die oben aufgeführten Einzelinformationen sortiert, dann einmal durch den Mixer jagt und den ganzen Schlamassel anschließend aus einem ganzheitlichen Blickwinkel betrachtet, so ergeben sich daraus zwei eindeutige Erkenntnisse: erstens, dass die Welt ziemlich klein ist, und zweitens, was mindestens genauso erstaunlich ist, dass sie auch ziemlich verwirrend ist. ;-)

 

Und damit der Frust über diese dann doch trivialen Ergebnisse nicht allzu groß ist, hier natürlich die schönsten Impressionen zu unserem 4-Metroplen-Vergleich…

Unsere Begegnungen

Blicke von oben

Die beeindruckendsten Aussichtspunkte

Die schönsten Plätze am Wasser

Kirchen, Tempel, Kathedralen und Moscheen

Weitere Impressionen

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    David R. (Montag, 08 Juli 2013 23:45)

    Guten Morgen aus Riegelsberg (von Münster aus relativ kurz vor Paris ;) )

    Neben den tollen Fotos gefällt mir besonders die wissenschaftlich einwandfrei Vorgehensweise bei der Ermittlung der Entfernungen :)

  • #2

    Tabellenführerzweiteliga (Dienstag, 16 Juli 2013 14:49)

    Schöner Trip. Paris sieht da fast ein wenig blass aus bei den anderen Metropolen. Wann kommt nairobi?

  • #3

    Laure (Freitag, 26 Juli 2013 07:33)

    Wonderful adventures !!! I have to take time to translate German into French. Maybe it can be good for me to study a little my German :-) It was wonderful to see you in Paris. I loved it !!! All the best in your Aussie's adventures now :-)